Hallo Ihr Lieben,

gestern war mein freier Tag. Ich hatte eine Zahn OP hinter mir und durfte Zuhause nicht viel machen. Was fällt einem da als erstes ein? Ich backe Quarkbällchen 😉
Da nun aber zuckerhaltiges Gebäck weder für einen offenen Kiefer, noch für die laufende Diät gedacht ist, verschenkt man die süßen Teilchen einfach. Und so bin ich mit meinem duftenden Tütchen in Richtung Boutique, um meine Kollegin zu verwöhnen, die im Laden die Stellung gehalten hat. 🙂

Auf der Arbeit angekommen hörte ich schon das lebhafte Treiben an den Kabinen. Sofort holt einen die Lust ein, mitzumachen…… mitspielen, wie wir Kolleginnen es liebevoll untereinander nennen. Wir lieben unsere Arbeit einfach.
An den Umkleiden stand eine wunderschöne Braut. Ich war mir sicher, dass sie im Terminbuch nicht eingetragen war. Warum also hat Susi eine Braut am Spiegel?

Die Dame kam spontan, um sich in unserer Boutique nach einem Abendkleid für ihre Trauung umzusehen. Sie war zu Besuch im schönen Bleckede und wollte nur mal stöbern. Schlicht sollte es sein, farbig, kurz. 😉 Schließlich ist man keine 25 mehr und der Bräutigam sowieso nicht und überhaupt….
Wir wären nicht Astrapahl, wenn wir in solchen Sätzen nicht die Wahrheit raus hören würden. Die nämlich lautet…..ich würde so gerne, aber darf ich das?

Natürlich darf man das. Denn egal, wie, wo oder warum man heiratet, es ist DER große Tag im Leben eines Menschen. Manche Menschen erleben diesen Tag ein zweites, vielleicht ein drittes Mal. Macht es den Tag dadurch weniger bedeutungsvoll? Wir sagen nein, denn wir glauben an die große Liebe. Und wenn man diese auch erst im höheren Alter oder im zweiten Anlauf findet, so ist es doch die große Liebe.

Aber über diesen Punkt war Susann mit dieser Kundin auch längst hinweg, denn sie stand vor mir in einem Traum aus weißer Spitze. Mit einem zauberhaften Gürtel, einer passenden Jacke, funkelndem Schmuck…und das wichtigste, einem Lächeln im Gesicht, das alle Zweifel hinter sich gelassen hat.
Dieses Lächeln durfte ich mit nach Hause nehmen. Mit der Freude, dass morgen ich wieder spielen darf. Mit der Gewissheit, dass es da draußen noch viele Frauen gibt, die ihren großen Tag noch vor sich haben und sich im Stillen fragen, darf ich das? Und ich darf sie an die Hand nehmen und ihr sagen, Du darfst alles, was wovon Du träumst. Und wir dürfen diese Träume wahr werden lassen.
Und darum lieben wir, was wir tun.
Ich wünsche Euch allen eine schöne Restwoche, und der Kundin von gestern eine traumhafte Hochzeit am Wasser.

Herzlichst,
Ariana Dahms, Kundenberaterin Astrapahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.